Gymnasiast stirbt bei "Würgespiel"

Potsdam - Ein 14 Jahre alter Gymnasiast aus dem Havelland ist bei einem sogenannten Würgespiel, das einen Rausch erzeugen soll, ums Leben gekommen.

Wie die Polizei in Nauen am Dienstagabend auf AP-Anfrage mitteilte, wurde der Junge aus dem Landkreis Havelland bereits am vergangenen Freitag von seiner Mutter leblos aufgefunden. Er habe sich mit einem Strick für kurze Zeit die Atemluft genommen und dabei offenbar das Bewusstsein verloren, sagte ein Polizeisprecher und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der “Märkischen Allgemeinen“.

Wie das Blatt schreibt, war der Computer noch eingeschaltet gewesen, eine Anleitung für das “Würgespiel“ soll dort noch abrufbar gewesen sein. Damit sollen sich in jüngster Zeit vor allem Jungen einen Rausch verschaffen wollen. Der 14-Jährige sei bereits beigesetzt worden, schreibt die Zeitung weiter.

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare