Gutachter zum Fall Ilsede: Vater nicht voll schuldfähig

Ilsede/Hildesheim - Der Vater der vier getöteten Kinder aus dem Landkreis Peine ist möglicherweise nicht schuldfähig.

Der 36 Jahre alte Mann werde deshalb nun in einer psychiatrischen Klinik behandelt, teilte die Staatsanwaltschaft Hildesheim am Freitag nach einem entsprechenden Bericht der “Peiner Allgemeinen Zeitung“ mit. Bisher war der mutmaßliche Täter im Klinikum Hildesheim behandelt worden. Nach einem ersten Gutachten sei aber von einer “erheblich verminderten Schuldfähigkeit“ des Mannes auszugehen.

Nach dem Ergebnis der Obduktion hatte der Vater den Kindern die Kehlen durchgeschnitten. Im Fall der 12 Jahre alten Tochter gehen die Ermittler von Totschlag aus, weil sich das Mädchen gewehrt hatte. Bei den Söhnen im Alter von 9, 7 und 5 Jahren wirft die Staatsanwaltschaft dem Vater Mord vor. Der Mann hatte nach der Tat Mitte Juni versucht, sich das Leben zu nehmen. Die 34 Jahre alte Mutter war zum Tatzeitpunkt im Urlaub. Als Motiv für das Verbrechen werden Eheprobleme vermutet. Der 36 Jahre alte Mann soll voraussichtlich in der kommenden Woche zum ersten Mal befragt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Anschnallgurt als Retter - Mehrere Verletzte bei Unfall in Südhessen

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Polizei sucht diese Männer mit Blitzerfotos

Polizei sucht diese Männer mit Blitzerfotos

Kommentare