Fehlalarm wegen kaputtem Flugzeugreifen

Hamburg - Ein scheinbar beschädigtes Flugzeug hat am Hamburger Flughafen einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilte, wurden nach dem Start eines Airbus 319 in Stuttgart Reifenteile auf dem Rollfeld gefunden. Die Flugsicherung befürchtete deswegen, dass die Reifen des Fliegers zerstört sein könnten. In Hamburg warteten 120 Feuerwehrleute am Freitagabend auf die Ankunft des Germanwings-Jets, der aber problemlos landete. Fachleute untersuchten die Reifen, mit denen alles in Ordnung war. Woher die in Stuttgart gefundenen Teile stammten, war zunächst unklar.

Sommerurlaub: Die Top Flugziele der Deutschen

Sommerurlaub: Die Top Flugziele der Deutschen

dpa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare