Seltener Einsatz für die Feuerwehr

Großeinsatz: Elefantendame muss gerettet werden

Karlsruhe - Eigentlich sollte sie heute Weltelefantentag feiern. Dann kam für Elefantendame Rani am Montagmorgen alles anders. Was 20 Feuerwehrleute mit dem verpatzten Tag zu tun haben.

20 Feuerwehrleute mitsamt Hebekran haben am Montagmorgen im Karlsruher Zoo einer alten Elefantendame wieder auf die Beine geholfen. Das 59 Jahre alte und 3,5 Tonnen schwere Tier namens Rani habe sich in der Nacht in eine so ungünstige Schlafposition manövriert, dass es am Morgen alleine nicht mehr aufstehen konnte, teilte die Karlsruher Stadtverwaltung mit. Nachdem erste Bergungsversuche des Zoo-Personals erfolglos verlaufen waren, rückte die Feuerwehr an.

Aus dem neuen Dach des Elefantenhauses schnitten die Helfer den Angaben zufolge ein etwa drei Quadratmeter großes Loch, durch das dann mehrere an einem Hebekran befestigten Seilzüge ins Innere herabgelassen wurden. Mit ihnen sei die Elefantenkuh dann schonend wieder aufgerichtet worden. Nach der Rettungsaktion gehe es dem Tier nun "den Umständen entsprechend gut", teilte die Stadt weiter mit. Zur Erholung müsse Rani einen Tag im Stall verbringen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare