Zwei Feuerwehrleute verletzt

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand in Wedel
1 von 7
Der Schaden beim Großbrand in Wedel geht wohl in die Millionen.
Großbrand in Wedel
2 von 7
Der Schaden beim Großbrand in Wedel geht wohl in die Millionen.
Großbrand in Wedel
3 von 7
Der Schaden beim Großbrand in Wedel geht wohl in die Millionen.
Großbrand in Wedel
4 von 7
Der Schaden beim Großbrand in Wedel geht wohl in die Millionen.
Großbrand in Wedel
5 von 7
Der Schaden beim Großbrand in Wedel geht wohl in die Millionen.
Großbrand in Wedel
6 von 7
Der Schaden beim Großbrand in Wedel geht wohl in die Millionen.
Großbrand in Wedel
7 von 7
Der Schaden beim Großbrand in Wedel geht wohl in die Millionen.

Wedel - Ein Brand hat in einem Gewerbegebiet vor den Toren Hamburgs einen Millionenschaden verursacht. Zwei Feuerwehrleute werden bei den Löscharbeiten verletzt. Der Einsatz wird vermutlich den ganzen Tag dauern.

Ein Gebäudekomplex in einem Gewerbegebiet in Wedel bei Hamburg ist am frühen Donnerstagmorgen in Flammen aufgegangen. „In dem Komplex befinden sich eine Großraumdisco, zwei Autovermietungen, eine Spielhalle und Restaurants“, sagte ein Polizeisprecher. Nach Angaben der Feuerwehr hielten sich zum Zeitpunkt des Brandes keine Menschen in dem Gebäude auf. Bei den Löscharbeiten wurden aber zwei Feuerwehrleute verletzt, sie kamen mit einer leichten Rauchvergiftung und Kreislaufproblemen ins Krankenhaus.

Der Schaden geht vermutlich in die Millionen. Zur Brandursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Aus der Garage des Komplexes konnten die Feuerwehrleute 30 Auto unbeschädigt bergen.

Das Dach des Gebäudekomplexes stürzte nach Angaben der Feuerwehr zu einem großen Teil ein. Die Einsatzkräfte ließen das Gebäude der ehemaligen Maxx Music Hall kontrolliert abbrennen. Die angrenzende Bundesstraße sei im Gewerbegebiet voll gesperrt. Angrenzende Gebäude und die S-Bahn waren laut Polizei nicht gefährdet. Die Löscharbeiten sollten noch den ganzen Donnerstag andauern.

Das Feuer habe sich vom Dachstuhl aus rasch in dem Gebäude mit einer Grundfläche von knapp 2000 Quadratmetern ausgebreitet, teilte die Feuerwehr mit. Mit einem Großaufgebot fuhren die Einsatzkräfte nach Wedel im Kreis Pinneberg. Mehr als 180 Einsatzkräfte bekämpften das Feuer.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kir-Metal Militia-Konzert in Heimathaus

Im Heimathaus in Rotenburg gab's ordentlich was auf die Ohren: Die Fortsetzung der Kir-Metal Militia-Reihe verspricht auch in diesem Jahr krasse und …
Kir-Metal Militia-Konzert in Heimathaus

Promi-Umfrage: Werder kommt ins Finale, weil...

Bremen – Werder kommt ins Finale, weil...? Die DeichStube hat bei Prominenten und ehemaligen Spielern Gründe gesammelt, wieso die Bremer am Mittwoch …
Promi-Umfrage: Werder kommt ins Finale, weil...

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

In der Gemeinde Kirchlinteln brannten zahlreiche Osterfeuer ab und die Einwohner genossen das außerordentlich gute Wetter bei Bier und Bratwurst. …
Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

Das DFB-Pokalspiel Werder Bremen gegen Bayern München wurde natürlich heiß im Internet Diskutiert. Vor allen Dingen eine Entscheidung: Den Elfmeter …
„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Unfall am Ostersonntag: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Opel – drei Tote

Schlimmer Unfall am Ostersonntag: Fahrer verliert Kontrolle über seinen Opel – drei Tote

Kompletter Hochzeitskorso rammt Radfahrer - und lässt ihn einfach liegen

Kompletter Hochzeitskorso rammt Radfahrer - und lässt ihn einfach liegen

Normale Verkehrskontrolle eskaliert plötzlich total: 50 Menschen umzingeln Polizisten

Normale Verkehrskontrolle eskaliert plötzlich total: 50 Menschen umzingeln Polizisten

Koma-Wunder in Bad-Aibling: Frau erwacht nach 27 Jahren plötzlich wieder - Ihr Arzt erklärt den Fall

Koma-Wunder in Bad-Aibling: Frau erwacht nach 27 Jahren plötzlich wieder - Ihr Arzt erklärt den Fall

Kommentare