Greenpeace protestiert an Atomkraftwerken

+
Greenpeace protestiert gegen Atomkraftwerk Isar.

Frankfurt/Main - Zum Jahrestag der Terroranschläge in den USA hat Greenpeace am Freitagmorgen mit Protestaktionen an den ältesten deutschen Atomkraftwerken auf deren Gefahr aufmerksam gemacht.

Man wolle daran erinnern, dass es auch acht Jahre nach den Anschlägen des 11. September noch immer keine ausreichenden Schutzmaßnahmen gegen Terrorangriffe auf Akw gebe, erklärte die Umweltschutzorganisation. Zu diesem Zweck wurde auf das Akw Biblis der Slogan ““Sicher ist nur: Akw Biblis abschalten!“ projiziert.

Zeitgleich wurde die Forderung nach Stilllegung der Reaktoren an sechs weitere Atomkraftwerke projiziert: Philippsburg 1, Isar 1, Unterweser, Neckarwestheim, Brunsbüttel und Krümmel. Die Mehrzahl der deutschen Atomkraftwerke sei nicht gegen den Aufprall eines Verkehrsflugzeugs geschützt, betonte Greenpeace. Die Organisation fordert die endgültige Abschaltung der sieben ältesten deutschen Akw und des Pannenmeilers Krümmel.

AP

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare