Frau bei lebendigem Leib verbrannt

Grausamer Mord an Schwangerer: Angeklagter schweigt

Berlin - Nach dem grausamen Tod einer hochschwangeren 19-Jährigen in Berlin-Adlershof schweigt der Hauptverdächtige weiter.

Das sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag. Der 19-jährige Ex-Freund soll die Frau und das ungeborene Kind gemeinsam mit einem Komplizen bei lebendigem Leib verbrannt haben. Zuvor wurde ihr mit einem Messer mehrfach in den Bauch gestochen. Die beiden 19-Jährigen sitzen wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Ob der Hauptverdächtige Vater des Kindes war, kläre die Gerichtsmedizin noch, so der Sprecher. Es habe in der Vergangenheit keine Anzeige der jungen Frau gegeben, wonach sie bedroht wurde, hieß es bei Polizei und Staatsanwaltschaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare