"Gorch Fock": Eltern wollen Wiederaufnahme der Ermittlungen

+
Die Eltern der vor drei Jahren auf dem Segelschulschiff "Gorch Fock" gestorbenen Offiziersanwärterin möchten, dass der Fall nochmal aufgerollt wird.

Kiel - Die Eltern der vor drei Jahren bei einer Fahrt des Segelschulschiffs “Gorch Fock“ ums Leben gekommenen Offiziersanwärterin wollen offenbar, dass der Fall noch einmal juristisch aufgearbeitet wird.

Sie hätten Strafanzeige gestellt und die Wiederaufnahme der Ermittlungen in dem Fall beantragt, sagte eine Sprecherin der Kieler Staatsanwaltschaft am Samstagabend und bestätigte einen Bericht der “Aachener Zeitung“.

Laut dem Blatt richten sich die Anzeigen gegen den mittlerweile suspendierten Kapitän, den Schiffsarzt sowie zwei Offiziere. Diese Einzelheiten wollte die Sprecherin zunächst nicht bestätigen.

Die Soldatin aus Nordrhein-Westfalen war in der Nacht zum 4. September 2008 während ihrer Nachtwache über Bord gegangen und ertrunken. Die Ermittlungen in dem Fall waren vor längerer Zeit eingestellt worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Ehefrau mit 29 Messerstichen getötet - Mordprozess in Karlsruhe

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

Nach blutigem Angriff auf Frau in Bäckerei: Urteil gegen Ehemann gefallen

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres 2017“

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Kommentare