Gondel-Unglück: Ermittlungen gegen Betreiber

+
Im Fall des Gondel-Unglücks am Donnerstag auf dem Bremer Freimarkt wurden nun die Ermittlungen gegen den Betreiber eröffnet.

Bremen - Nach dem Fahrgeschäft-Unfall auf dem Bremer Freimarkt mit neun Verletzten ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den Betreiber.

Mehr Informationen zu dem Unglück in Freimarkt erhalten sie hier

Das sagte Staatsanwalt Uwe Picard am Freitag in Bremen. Derzeit werde in Zusammenarbeit mit dem Betreiber nach der Ursache für den Unfall geforscht. Der Schausteller sei dabei “äußerst kooperativ“. Das Gerät wurde beschlagnahmt und soll auch nicht mehr in Betrieb gehen.

Bei dem Unfall hatte sich am Donnerstagabend eine mit zwei Personen besetzte Gondel des Fahrgeschäfts “Krake“ während der Fahrt gelöst.Die Gondel prallte gegen ein Geländer, hinter dem mehrere Menschen standen. Neun Menschen wurden verletzt. Eine 29-jährige Frau schwebte zeitweise in Lebensgefahr.

Bilder vom Unglücksort

Bilder: Gondel reißt von Karussell ab - Neun Verletzte

dapd

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare