Erste Hälfte war ziemlich verregnet

Goldener Oktober? Fehlanzeige!

+
Der Oktober zeigte sich bisher hauptsächlich von seiner verregneten Seite.

Offenbach - Von wegen Goldener Oktober. Bisher ist davon in Deutschland nicht viel zu sehen. Die erste Monatshälfte jedenfalls war ziemlich verregnet.

"In den ersten 14 Tagen des Monats sind bundesweit schon 43 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gefallen. Das entspricht drei Vierteln des Solls für den ganzen Monat", sagte Uwe Kirsche, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach. „Da stimmt das gefühlte Wetter mit dem gemessenen überein.“

Entsprechend rar machte sich die Oktobersonne. Nur 47 Sonnenstunden gab es seit Monatsanfang bundesweit, das sind 43 Prozent des Monatssolls. Kälter als im langjährigen Durchschnitt war es aber nicht. Die mittlereTemperatur in den ersten 14 Oktobertagen lag 0,5 Grad über dem Durchschnitt.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

An diesem Mittwoch macht der Regen eine kurze Pause, bevor am Donnerstag das nächste Tiefdruckgebiet von Westen her neue Regenwolken bringt. Richtig kalt wird es nicht, und am Oberrhein können am Donnerstag und Freitag sogar milde 18 Grad erreicht werden.

dpa

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Katharina Saalfrank: Warum wir Eltern so schwer Nein sagen können

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kommentare