Gewitterunfall: Eine Tote und drei Schwerverletzte

Nabburg - Ein heftiges Gewitter mit Regen und Hagel hat am Samstag einen schweren Verkehrsunfall auf der A93 ausgelöst, bei dem eine Frau ums Leben gekommen ist.

Drei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hatten mehrere Autofahrer wegen des starken Hagels und der rutschigen Fahrbahn am Seitenstreifen auf Höhe des Ortes Nabburg (Landkreis Schwandorf) angehalten. Als ein Auto ins Schleudern geriet und verunglückte, stieg eine 29 Jahre alte Frau aus und wollte dem leichtverletzten Fahrer helfen. In diesem Moment kam ein weiteres Auto ins Schleudern und erfasste die Frau. Sie wurde dabei so schwer verletzt, dass sie wenig später starb. Das Auto rutschte in drei weitere Autos. Dabei wurden der Fahrer des Wagens und zwei weitere Menschen schwer verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion