Kuriose Aktion

Justizbeamte versteigern Damen-Unterwäsche

Hannover - Justizbeamten in Hannover haben massenweise Reizwäsche in Form von String-Tangas und BHs versteigert. Doch erst als noch zwei Gegenstände dazugelegt werden, findet sich ein Käufer.

Die ungewöhnliche Gerichts-Auktion fand im Rahmen des "Tags der offenen Tür" statt und war für einen guten Zweck, berichtet bild.de. Trotzdem glaubten die Zuschauer im gut gefüllten Saal zunächst an einen Scherz der Justizbeamten, als sie eine ganze Kiste mit Dessous auf den Tisch stellten. Keiner wollte bieten, bis einer der Beamten noch eine Schreibmaschine und eine Kamera dazulegte.

So sexy wird der Frühling

So sexy wird der Frühling

Die Reizwäsche stammte aus einem Ladendiebstahl. Ebenso wie die zahlreichen anderen Gegenstände bei der Versteigerung. Sie waren bei Tätern beschlagnahmt worden und konnten keinem Besitzer zugeordnet werden. Insgesamt brachte die Auktion dem Gericht in Hannover einen Erlös von 2000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare