Gericht entscheidet: Prinzen-Jet darf abheben

München - Seit Tagen steht die gepfändete Boeing 737 des thailändischen Kronzprinzen versiegelt auf dem Flughafen München. Nun hat ein Gericht entschieden: Die Maschine darf abheben - unter einer Bedingung:

Das Landgericht Landshut hat das gepfändete Flugzeug des thailändischen Kronprinzen Maha Vajiralongkorn gegen eine Sicherheitsleistung von 20 Millionen Euro freigeben.

Ausschlaggebend für die Entscheidung war eine eidesstattliche Versicherung des Direktors der Behörde für zivile Luftfahrt in Thailand, dass die Maschine dem Kronprinzen und nicht dem Staat gehört. Das teilte der Vizepräsident des Gerichts, Christoph Fellner, am Mittwoch mit.

Der Fuhrpark des Kronprinzen:

Der Fuhrpark des thailändischen Kronprinzen

Erst wenn die Sicherheitsleistung - wahrscheinlich in Form einer Bankbürgschaft - beim Gericht eingegangen sei, könne der Prinz mit seiner Maschine vom Münchner Flughafen abheben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt

Schulbus kracht in Hauswand - Mehrere Kinder schwer verletzt

Fahrzeuge gingen in Flammen auf: Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall

Fahrzeuge gingen in Flammen auf: Zwei Menschen sterben bei schwerem Unfall

Eigenes Kind an Vergewaltiger über das Internet angeboten und verkauft

Eigenes Kind an Vergewaltiger über das Internet angeboten und verkauft

Autofahrer stürzt in Parkhaus von Etage ab und stirbt

Autofahrer stürzt in Parkhaus von Etage ab und stirbt

Kommentare