Generalbundesanwältin sieht unveränderte Terrorgefahr

+
Generalbundesanwältin Monika Harms warnt: Der islalmistische Terror sei längst in Deutschland angekomen.

Karlsruhe - Auch nach der Bundestagswahl sieht Generalbundesanwältin Monika Harms eine unveränderte Terrorgefahr in Deutschland. Der islamistische Terror sei längst in Deutschland angekommen, warnte Harms.

“Grund für eine Entwarnung besteht aus unserer Sicht nicht“, sagte Harms am Freitag bei der Jahrespressekonferenz ihrer Behörde in Karlsruhe. Es sei Wachsamkeit angezeigt, weil die Propaganda in zahlreichen Videos auf fruchtbaren Boden fallen könnte.

Der islamistische Terrorismus sei längst in Deutschland angekommen, sagte Harms. Rekruten, Material und Geld für den Terrorismus kämen aus Deutschland. Die Bundesrepublik sei auch selbst Ziel islamistischer Anschlagsplanungen.

Im Fall der in Düsseldorf angeklagten Sauerlandgruppe könnte es nach Angaben der Behörde im Februar die Plädoyers geben. Die Verdächtigen hatten umfangreiche Geständnisse abgelegt und Ermittlern auch wichtige Hinweise für andere Verfahren gegeben.

APD

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare