Vor 37 Jahren

Gelöstes Verbrechen: Versuchter Mord an Jugendlicher - Polizei hat Täter geschnappt

Wegen eines versuchten Mordes an einer jungen Frau vor 37-Jahren hat das Amtsgericht Hamburg Haftbefehl gegen einen 53-Jährigen erlassen.

Hamburg - Das teilte eine Polizeisprecherin am Mittwoch mit. Der Mann soll am 1. November 1980 eine 16-Jährige im Stadtteil Steilshoop angegriffen und durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt haben. Der Täter habe angenommen, das Mädchen sei tot, und habe noch versucht, es zu vergewaltigen. Als Zeugen aufmerksam wurden, habe er die Flucht ergriffen. Die 16-Jährige konnte durch eine Notoperation gerettet werden, wie die Polizei weiter mitteilte.

Die Soko „Cold Cases“ (Kalte Fälle), die sich seit gut einem Jahr mit ungelösten Verbrechen befasst, war dem Verdächtigen im Januar auf die Spur gekommen. Eine anschließende Öffentlichkeitsfahndung mit der Tatwaffe brachte den entscheidenden Hinweis, um den Mann am Montag festnehmen zu können. Da er zur Tatzeit erst 16 Jahre alt war, läuft das Verfahren gegen ihn nach dem Jugendstrafrecht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Syrische Regierungstruppen mit neuen Angriffen auf Ost-Ghuta

Syrische Regierungstruppen mit neuen Angriffen auf Ost-Ghuta

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Schau der Besten in Verden

Schau der Besten in Verden

Meistgelesene Artikel

Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen

Mofa auf Tempo 127 getunt - das hat üble Folgen für einen 19-Jährigen

Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede

Amok-Alarm am Berufskolleg Meschede

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Im Wald: Mann sprengt sich versehentlich selbst in die Luft

Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit

Europäische Gerichtshof spricht Machtwort! Bereitschaftsdienste zählen als Arbeitszeit

Kommentare