Geldwäsche für Russen-Mafia: Mehrere Haftstrafen

+
Wegen Geldwäsche für die Russen-Mafia muss ein Mann (42) fünfeinhalb Jahre in den Knast.

Stuttgart - Ein 42-Jähriger hat mehrere Millionen Euro einer russischen Mafia-Organisation in die deutsche Wirtschaft geschleust. Für dieses Vergehen muss er jetzt in den Knast.

Am Donnerstag wurde der Mann wegen Geldwäsche vom Stuttgarter Landgericht zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Nach einem zweijährigen Mammutprozess war die fünfte Strafkammer davon überzeugt, dass der Mann Millionenbeträge aus organisierter Kriminalität nach Deutschland gebracht hatte. Ein Mitangeklagter wurde zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt, ein weiterer Mann und eine Frau zu je zweieinhalb Jahren.

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare