Geklaute Leichen: Jetzt helfen Osteuropäer

+
Die Kombo aus zwei Bildern zeigt das Schild des Bestattungsunternehmens (oben) und Fahrzeuge auf dem Hof des Bestatters, auf dessen Gelände in der Nacht zum Montag ein Leichenwagen mit zwölf Leichen gestohlen wurde.

Hoppegarten - Bei der Suche nach einem gestohlenen Transporter mit zwölf Leichen sollen jetzt weitere osteuropäische Behörden helfen.

Es seien nicht nur Ermittler in Polen, sondern auch in Litauen um Unterstützung gebeten worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) am Freitag. Man gehe stark davon aus, dass Autoschieber den in Hoppegarten bei Berlin gestohlenen Wagen mittlerweile außer Landes geschafft hätten. Die Leichen sollten zur Einäscherung in ein Krematorium im sächsischen Meißen gebracht werden. Die Ermittler hoffen, dass Spuren aus einem zweiten gestohlenen und in Polen aufgetauchten Fahrzeug helfen könnten. Dieser Wagen war ebenfalls in Hoppegarten verschwunden.

dpa

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Zehn Jahre nach Orkan Kyrill - Bilder der Verwüstung

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare