Geisterfahrer tötet drei Menschen

+
Ein einjähriges Kind und seine Großmutter erlagen im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Düsseldorf - Ein wahrscheinlich betrunkener Falschfahrer hat auf der A59 bei Düsseldorf drei Menschen getötet.

Eine 32-jährige Frau starb am Sonntag noch an der Unfallstelle. Ihr einjähriges Kind sowie die 78-jährige Großmutter erlagen am Abend im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Verursacher des Zusammenstoßes ist den Angaben zufolge ein 22-jähriger Mann aus Hilden, der gegen 3.30 Uhr auf der A59 Richtung Düsseldorf unterwegs war. Er kam nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen die Leitplanke und kam entgegensetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Er fuhr dann als Geisterfahrer Richtung Leverkusen und stieß mit dem Auto der Familie zusammen. Dabei prallte er auch gegen ein drittes Auto, dessen 51-jähriger Fahrer aber unverletzt blieb.

Die Polizei stellte bei dem 22-Jährigen einen starken Alkoholgeruch fest und veranlasste eine Blutentnahme. Das Ergebnis werde in ein bis zwei Tagen erwartet, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

AP

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Kommentare