Gefährlicher Keim in Bremen wieder nachgewiesen

Bremen - Jetzt steht es auch offiziell fest: Der für den Tod mehrerer Frühchen verantwortliche Keim im Klinikum Bremen-Mitte ist erneut nachgewiesen worden. Was das für Konsequenzen hat.

Jetzt steht es auch offiziell fest: Der für den Tod mehrerer Frühchen verantwortliche Keim im Klinikum Bremen-Mitte ist erneut nachgewiesen worden. Der genetische Nachweis sei jetzt da, berichtete am Donnerstagabend die “Tageszeitung“ (taz). Das ergab die Untersuchung des Bakteriums in einem Bochumer Labor, bestätigte eine Sprecherin des Klinikverbunds Gesundheit Nord.

Das resistente Klebsiella-Bakterium war vor knapp zwei Wochen auf der Haut eines zehn Wochen alten Babys nachgewiesen worden, das in der Kinderchirurgie des Krankenhauses wegen eines Leistenbruchs operiert worden war. Der Junge ist nicht erkrankt. Seit dem vergangenen Jahr waren mehrere Frühchen an den Folgen von Infektionen mit den multiresistenten Bakterien gestorben oder schwer erkrankt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare