Corona-Lockerungen

Außengastronomie in Schleswig-Holstein geöffnet – auf geht´s zum Tagesausflug!

Cafés und Restaurants in Schleswig-Holstein dürfen für Gäste wieder öffnen. Die Voraussetzung: Die Inzidenz muss stabil unter 100 liegen.

Kiel – Viele Deutsche sehnen sich im Dauer-Lockdown nach einem Stück Normalität. Dazu gehört auch das Zusammensitzen im Café oder Restaurant. In Schleswig-Holstein ist das seit Montag wieder möglich. Dort hat die Außengastronomie geöffnet.

Bundesland:Schleswig-Holstein
Fläche:15.799,65 km²
Einwohner:2,897 Millionen (2019)
Hauptstadt:Kiel

Außengastronomie genießen: Tagesausflüge nach Schleswig-Holstein möglich

Auch Niedersachsen und Hamburger können ihren Nachmittagskaffee oder das Feierabendbier wieder außerhalb der eigenen vier Wände genießen. Denn Tagesausflüge nach Schleswig-Holstein sind möglich. Es gilt allerdings weiterhin ein Beherbergungsverbot. Auch die Absage der Festivals im Norden* für dieses Jahr bleibt bestehen.

Bereits am Montag haben es sich viele Norddeutsche trotz niedriger Temperaturen nicht nehmen lassen, Restaurants und Cafés wieder zu besuchen. Gastronomen legten Decken für ihre Gäste bereit, einige stellten zusätzlich Heizpilze auf. Wenn zum Wochenende hin das Wetter besser wird, könnte auch der Andrang auf die Gastronomiebetriebe in Schleswig-Holstein steigen.

Gastronomiebetriebe offen: Gäste müssen sich an Regeln halten

Trotz der Lockerung dürfen Gäste in Restaurants und Cafés das Tragen einer medizinischen Maske nicht vergessen. Abgenommen werden darf diese erst am Platz. An den Tischen dürfen maximal fünf Personen aus zwei Haushalten zusammensitzen. Kinder unter 14 Jahren sind von dieser Regelung ausgenommen.

Einen Schritt zurück zur Normalität: Gastronomen in Schleswig Holstein dürfen Gäste im Außenbereich bewirten. (24hamburg-Montage)

Auch Café- und Restaurant-Betreiber müssen sich an strenge Auflagen halten. So muss die Inzidenz innerhalb von sieben Tagen stabil unter 100 liegen. Zudem müssen die Abstände und Kontaktbeschränkungen eingehalten werden, eine Kontaktnachverfolgung muss sichergestellt sein. Ein negativer Corona-Test ist jedoch nicht erforderlich – anders als im niedersächsischen Oldenburg, das unlängst mit einem ein Modell-Projekt für die Innenstadt Furore machte*.

Viele Gastronomen haben sich nach der monatelangen Schließung über diese Nachricht gefreut. Andere bleiben skeptisch. – einige Betreiber in Schleswig-Holstein haben ihre Terrassen noch nicht wieder geöffnet. Sie wollen abwarten, wie sich die Corona-Lage* entwickelt. Das berichtet der NDR.

In Schleswig-Holstein lag der Inzidenzwert am Dienstag bei 70,8. Lediglich zwei Kommunen überschreiten den 100er-Grenzwert: der Kreis Herzogtum Lauenburg (134,8) und der Kreis Segeberg (100,7). Deutschlandweit steigt die 7-Tage-Inzidenz weiter an. * nordbuzz.dekreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christian Charisius/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Meistgelesene Artikel

Trotz Kritik: Grüne wollen Hartz IV abschaffen

Trotz Kritik: Grüne wollen Hartz IV abschaffen

Trotz Kritik: Grüne wollen Hartz IV abschaffen
Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen

Corona-Verordnung in Schleswig-Holstein: Die neuen Lockerungen
Corona-Ausbruch in Kita: Verdacht auf Delta-Variante - fast 200 Personen in Quarantäne

Corona-Ausbruch in Kita: Verdacht auf Delta-Variante - fast 200 Personen in Quarantäne

Corona-Ausbruch in Kita: Verdacht auf Delta-Variante - fast 200 Personen in Quarantäne
Tragisches Unglück im Rhein: Helfer bergen 17-Jährige tot - Zwei weitere Mädchen vermisst

Tragisches Unglück im Rhein: Helfer bergen 17-Jährige tot - Zwei weitere Mädchen vermisst

Tragisches Unglück im Rhein: Helfer bergen 17-Jährige tot - Zwei weitere Mädchen vermisst

Kommentare