Gas-Alarm nach Schülerstreich

Heide - Gas-Alarm in einem Schulzentrum in Heide: Rund 40 Jugendliche sind nach einem Schülerstreich mit Chemikalien am Donnerstag im Schulzentrum Heide-Ost ins Krankenhaus gebracht worden.

Die Opfer litten unter Atembeschwerden, Übelkeit und Schockzuständen, teilte eine Sprecherin des Westküstenklinikums der Nachrichtenagentur dpa am Nachmittag mit. Bedrohliche Erkrankungen gab es nicht, keines der 10 bis 18 Jahre alten Opfer habe stationär behandelt werden müssen.

Am Donnerstagmorgen war in der Schule Alarm ausgelöst und der gesamte Schulkomplex mit 1400 Schülern geräumt worden. Unbekannte hatten Polizeiangaben zufolge Chemikalien in ein Toilettenbecken geschüttet. In Verbindung mit dem Wasser soll ein gefährliches Gasgemisch entstanden sein. Mehr als 20 Rettungswagen sowie mehrere Notärzte waren im Einsatz. Nach Polizeiangaben bleibt die Schule auch am Freitag geschlossen. Die Täter seien bislang nicht bekannt. Die Verursacher des Einsatzes müssten mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, teilte die Polizei mit.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare