Weiteres Todesopfer

Fünfjähriger stirbt nach Familientragödie

Dortmund - Die Familientragödie in Dortmund, bei der ein Vater am 16. Oktober mit seinen zwei Kindern im Auto in den Dortmund-Ems-Kanal gefahren war, hat ein weiteres Todesopfer gefordert.

In der Nacht zu Montag sei auch der fünfjährige Bruder des achtjährigen Mädchens gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Vater der beiden, ein 28-jähriger Dortmunder, schwebe weiter in Lebensgefahr.

Der Mann hatte das Auto war offenbar in Selbstmordabsicht im Kanal versenkt. Das beobachtete eine Frau und alarmierte die Polizei. Taucher bargen die Kinder und den Autofahrer. Das Mädchen starb kurz darauf in einem Krankenhaus. Zu einem möglichen Motiv wollte sich die zuständige Staatsanwältin auch am Montag nicht äußern.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare