Fünfeinhalb Jahre Haft für Schüsse an Bord

Bremen - Ein Mann, der sechs Schüsse auf einem Schiff auf einen anderen Mann abgefeuert hat, muss dafür fünfeinhalb Jahre in Haft. Es handelte sich vermutlich um eine Familienfehde.

Im Prozess um mehrere Schüsse an Bord eines Schiffes in Bremerhaven hat das Landgericht Bremen den Angeklagten am Freitag zu fünfeinhalb Jahren Haft wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verurteilt. Die Staatsanwaltschaft hatte für den 26 Jahre alten Angeklagten sechs Jahre Gefängnis gefordert.

Er schoss 2007 sechsmal auf einen damals 29-Jährigen, der lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Die Verteidigung hatte auf gefährliche Körperverletzung plädiert und eine Bewährungsstrafe gefordert. Sie will Rechtsmittel gegen den Richterspruch einlegen. Hintergrund der Tat war vermutlich eine Fehde albanischer Familien.

dpa

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare