Frauenleiche im Sachsenwald - Freund unter Verdacht

+
Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens tragen im Sachsenwald bei Aumühle eine Frauenleiche zum Leichenwagen.

Aumühle - Blutiges Beziehungsdrama im Sachsenwald östlich von Hamburg: Ein 45-Jähriger soll seine 23 Jahre ältere Freundin mit mehreren Schnitt- und Stichverletzungen getötet haben.

Der Verdächtige wurde bereits am Sonntagabend festgenommen, wie ein Polizeisprecher am Montag berichtete.

Am Sonntagmittag hatte ein Radfahrer die Leiche entdeckt. Die Tote lag an einem Wanderweg nahe Aumühle im Kreis Herzogtum Lauenburg. Die 68-Jährige hatte in einer sozialen Einrichtung in der Nähe gelebt. “Die Getötete wurde bekleidet aufgefunden“, erklärte der Polizeisprecher. Bei der Obduktion stellten Rechtsmediziner jedoch fest, dass das Opfer an Schnitt- und Stichverletzungen im Oberkörper gestorben war. Ob es Hinweise auf ein Sexualdelikt gibt, wollte er nicht sagen. Offen blieb auch, ob der Fundort der Leiche auch der Tatort gewesen ist.

Die Mordkommission führt die Ermittlungen. Der Verdächtige sollte noch am Montag vor einen Haftrichter kommen. Der 45-Jährige, der im Bereich Reinbek bei Hamburg wohnt, schwieg zunächst zu den Vorwürfen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf Winterzeit umgestellt?

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Streit eskaliert! 25-Jähriger überfährt Bekannten mit Auto

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Spiel wegen Massenschlägerei abgebrochen: Türk Spor Rosenheim kassiert sieben Rote Karten

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar

Kommentare