Drama in Osnabrück

Frau bei Untersuchung in Klinik eingequetscht: tot

Osnabrück In einem Krankenhaus in Osnabrück ist eine 77-Jährige bei einer Untersuchung eingequetscht und getötet worden.

Bei dem Unglück hatte sich ein Teil eines über der Frau hängenden Magnetresonanztomographen gelöst. Die Staatsanwaltschaft geht von einem technischen Defekt aus, wie ein Sprecher am Freitag sagte. Sie ermittelt wegen fahrlässiger Tötung. Die 77-Jährige aus Recke (Nordrhein-Westfalen) starb bereits am vergangenen Wochenende. Nach Informationen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ war das Gerät, das an einer Halterung über den Patienten gezogen wird, erst vor kurzem gewartet worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Immer mehr Radfahrer sterben bei Verkehrsunfällen

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Lebensverhältnisse in deutschen Regionen bleiben ungleich

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Aufbau beim Brokser Heiratsmarkt: Fast alle Schausteller sind da

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Brände zerstören Brasiliens grüne Lunge

Meistgelesene Artikel

Achtjähriger gibt im Auto der Eltern Gas - auf der Autobahn fühlt er sich nicht mehr wohl

Achtjähriger gibt im Auto der Eltern Gas - auf der Autobahn fühlt er sich nicht mehr wohl

Wetter-Experte hat Prognose für restlichen August und Sommer: „Totale Fehleinschätzung“

Wetter-Experte hat Prognose für restlichen August und Sommer: „Totale Fehleinschätzung“

Europa-Park: Achterbahn-Kette reißt plötzlich während Fahrt - Wie geht es jetzt weiter?

Europa-Park: Achterbahn-Kette reißt plötzlich während Fahrt - Wie geht es jetzt weiter?

Hakenkreuz-Karussell in Freizeitpark sorgt für großen Ärger - jetzt reagiert Betreiber

Hakenkreuz-Karussell in Freizeitpark sorgt für großen Ärger - jetzt reagiert Betreiber

Kommentare