Am frühen Dienstagmorgen

Frau will Hund aus See retten und ertrinkt

Köln - Ihr Hund sprang ins Wasser eines Kölner Sees und drohte zu ertrinken. Da sprang eine 49-Jährige hinterher - und konnte sich selbst nicht mehr retten.

Die 49-Jährige war gemeinsam mit ihrem ebenfalls 49 Jahre alten Ehemann an dem See spazieren, als der Hund des Paares ins Wasser sprang.

Weil der Hund zu ertrinken drohte, versuchte die Frau ihn zu retten und geriet selbst in Not, wie die Feuerwehr Köln am frühen Dienstagmorgen mitteilte. Der Mann eilte seiner Frau zu Hilfe, konnte ihren leblosen Körper aber nur bis in den Uferbereich ziehen. Die Wiederbelebungsmaßnahmen der Feuerwehr blieben erfolglos. Der Hund überlebte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe

Mann verprügelt Polizisten mit Baseballschläger -  diese greifen zur Waffe

Tristes Wetter - buntes Treiben: Karnevalszeit hat begonnen

Tristes Wetter - buntes Treiben: Karnevalszeit hat begonnen

Streit um Geld? Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben

Streit um Geld? Mann soll Bruder und Schwägerin getötet haben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Spülmittel im Aquarium: Rosenkrieg kostet über 50 Fische das Leben

Kommentare