Frau vergiftet Ehemann mit Frikadellen - Knast

Duisburg - Mit einem lebensgefährlichen Tablettenmix in Kaffee und Frikadellen hat eine dreifache Mutter in Duisburg ihren Ehemann traktiert.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte die 31-Jährige Anfang April eine große Menge Schlaftabletten ins Gehackte gemischt und den Kaffee mit starken Schmerzmitteln versetzt. Das tischte die Frau, die seit Mai mit einem anderen Mann zusammenlebt, ihrem 37 Jahre alten Ehegatten nach dessen Rückkehr von Montagearbeiten auf.

Der bekam Magenprobleme und Herzrasen und wurde furchtbar müde, begab sich aber erst Tage später zum Arzt. Da konnten keine Auffälligkeiten mehr festgestellt werden, aber der Mann wandte sich trotzdem auch an die Polizei. Die Ermittler konnten noch einige Giftfrikadellen aus der Mülltonne fischen. Ergebnis: Die Mischung hätte durchaus tödlich sein können. Außerdem fanden sie heraus, dass die Frau sich im Internet nach Methoden umgesehen hat, wie man jemanden schnell umbringen kann. Das reichte für einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die Mutter dreier Kinder.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare