Frau getötet und angezündet

Crimmitschau - Grausam wurde ihrem Leben ein Ende gesetzt: Erst wurde die Frau umgebracht und dann angezündet. Der Feuerschein war aus der Entfernung zu sehen.

Eine Autofahrerin entdeckte den Feuerschein in einem Waldstück bei Crimmitschau (Landkreis Zwickau) in der Nacht zum Sonntag. Das Opfer starb durch “stumpfe Gewalt gegen den Körper“ und sei bereits tot gewesen, als es angezündet wurde, teilte die Polizeidirektion Südwestsachsen am Montag mit.

Die Identität der Frau ist noch unklar, vom Täter gibt es bislang keine Spur. Laut Polizei war die Ermordete schlank, hatte grellrot gefärbte Haare und an den Armen auffällige Tätowierungen. Die Ermittler prüften, ob es sich um eine etwa 20-Jährige aus Zwickau handeln könnte, die seit Sonntag vermisst wird. Die Kriminalisten sehen in der Verbrennung den Versuch, eine Gewalttat zu verdecken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare