Rentner wollte mit Handgranate fliegen

Berlin - Im Gepäck eines Reisenden ist am Freitagmorgen am Flughafen Berlin-Tegel eine Handgranate gefunden worden. Ein 71-jähriger Amerikaner habe diese mit in seine Heimat nehmen wollen.

Das bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei und bestätigte damit einen Bericht der Bild-Zeitung (Samstagausgabe). Die Handgranate war im Koffer des Passagiers bei der üblichen Kontrolle entdeckt worden, wie der Sprecher sagte.

Bei der Befragung habe er angegeben, die Granate auf einem Flohmarkt in Belgien gekauft zu haben. Nach Angaben der Bundespolizei befanden sich an den Seitenwänden und auf dem Boden der Granate Reste von Sprengstoff. Gegen den 71-Jährigen wird jetzt wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt. Nach Aufnahme der Personalien durfte der Amerikaner seinen Flug in die USA antreten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare