Eisbär aus Nürnberg:

„Flocke“ zieht es nach Frankreich

+
Eisbär „Flocke“ zieht Anfangnächsten Jahres nach Frankreich.

Nürnberg - Die Nürnberger Eisbärin Flocke und ihr Spielkamerad aus Russland ziehen an die Côte d'Azur. Anfang nächsten Jahres sollen die Tiere nach Frankreich wechseln.

In ihrem neuen Zuhause soll es Europas einzige Meerwasseranlage für Eisbären geben. Der Eisbär aus Moskau namens Rasputin und Flocke verstehen sich den Angaben nach sehr gut.

In ihrem bisherigen Gehege sollen künftig weitere Eisbären gezüchtet werden. Noch sei aber nicht entschieden, welches Tier für die Paarung mit Vera, Flockes Mutter, nach Mittelfranken kommen wird.

Anfang des Jahres hatte es noch geheißen, das Raubtier aus Russland werde nur ein Jahr bei Flocke bleiben und dann nach Spanien wechseln. Rasputin ist wie Flocke fast zwei Jahre alt und war im vergangenen Dezember in Nürnberg eingetroffen. Eisbärin Flocke war von Pflegern per Hand aufgezogen worden. Zuvor hatten sich Hinweise verdichtet, dass Flockes Mutter Vera mit der Aufzucht des Jungtiers überfordert sein könnte.

dpa

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Kommentare