Mit Zigarette eingeschlafen

Feuerwehr rettet Frau mit 4,6 Promille

Neubrandenburg - Eine stark betrunkene Frau aus Neubrandenburg ist mit einer brennenden Zigarette im Bett eingeschlafen und hat sich damit in Lebensgefahr gebracht.

Die 44-Jährige hatte einen Alkoholwert von 4,6 Promille, wie eine Polizeisprecherin in Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag sagte. Weil in der Wohnung der Rauchmelder anschlug, wurde die Feuerwehr alarmiert. Diese brach die Wohnungstür auf und warf die stark qualmende Matratze aus dem Fenster. Die Frau kam mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung in ein Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © Synbolbild/dpa

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare