Mit Zigarette eingeschlafen

Feuerwehr rettet Frau mit 4,6 Promille

Neubrandenburg - Eine stark betrunkene Frau aus Neubrandenburg ist mit einer brennenden Zigarette im Bett eingeschlafen und hat sich damit in Lebensgefahr gebracht.

Die 44-Jährige hatte einen Alkoholwert von 4,6 Promille, wie eine Polizeisprecherin in Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag sagte. Weil in der Wohnung der Rauchmelder anschlug, wurde die Feuerwehr alarmiert. Diese brach die Wohnungstür auf und warf die stark qualmende Matratze aus dem Fenster. Die Frau kam mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung in ein Krankenhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © Synbolbild/dpa

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Kommentare