Feuerteufel auf Schockemöhle-Gestüt?

Neustadt-Glewe/Schwerin - Nach drei Bränden auf seinem Gestüt in Mecklenburg fürchtet der frühere Springreiter Paul Schockemöhle, dass eine Serienbrandstifter sein Unwesen treibt.

Paul Schockemöhle

Schon im November und Januar hatten Strohmieten auf Gut Lewitz bei Neustadt-Glewe gebrannt. Nun stand am Mittwoch eine Strohlagerhalle bei Schwerin in Flammen und brannte bis auf das Gerüst ab. “Wir gehen Hinweisen nach. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, sagte ein Polizeisprecher. Der Gestütsbesitzer Schockemöhle hatte nach den ersten Bränden eine Belohnung von 10 000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters führen. Jetzt soll die Prämie erhöht werden, sagte Marc Lämmer von der Gestütsleitung. Auf dem Gut Lewitz werden 3500 Pferde auf 3000 Hektar Land gehalten. 130 bis 140 Mitarbeiter sind mit der Zucht und Aufzucht beschäftigt. Der erfolgreiche Springreiter und Züchter hatte das ehemalige Volkseigene Gut Anfang der 1990er Jahre übernommen.

dpa

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare