Mitbewohner lebensgefährlich verletzt

Mann stirbt bei Feuer in Mehrfamilienhaus

Viernheim - Bei einem Wohnungsbrand im hessischen Viernheim ist ein Mann gestorben. Sein Mitbewohner konnte mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Viernheim in Hessen ist in der Nacht zu Mittwoch ein 68-Jähriger gestorben. Sein 54 Jahre alter Mitbewohner sei lebensgefährlich verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Er werde derzeit in einer Klinik intensiv betreut.

Das Feuer war aus bisher unbekannter Ursache in der Wohnung der Beiden im zweiten Stock ausgebrochen. Drei weitere Bewohner des dreigeschossigen Hauses und zwei Hunde konnte die Feuerwehr mit einer Drehleiter aus dem Gebäude retten. Wie groß der entstandene Sachschaden ist, war zunächst unklar.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Kommentare