Familientragödie in Berlin: Drei Tote

Berlin - Familientragödie mit drei Toten im Berliner Stadtteil Tempelhof: Ein 25-jähriger Mann, eine Frau und ein kleines Kind seien tot aufgefunden worden.

Bei einer Familientragödie in Berlin-Tempelhof hat ein 25-Jähriger Mann seine drei Jahre jüngere Freundin und deren zweijährige Tochter getötet. Anschließend nahm er sich das Leben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Berlin mit.

Die Tat ereignete sich demnach schon Mitte letzter Woche. Die Toten wurden aber erst am Sonntag gefunden, nachdem Angehörige des Mannes die Polizei alarmiert hatten. Der Mann hat seine Freundin vermutlich erwürgt und das Kind erstickt, wie die Polizei ermittelte. Die Leichen wurden inzwischen obduziert.

Die Hintergründe der Tat sind nicht bekannt. Einen Medienbericht, wonach sich Teile der Leiche in einer Kühltruhe befanden, wies die Polizei als falsch zurück. Die toten Körper waren nach ihren Angaben vollständig.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2017: Wann wird die Uhr auf die Winterzeit umgestellt?

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Schamlos: Apotheker wegen mutmaßlichem Betrug mit Krebspräparaten vor Gericht

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Verurteilt: Jugendlicher versuchte aus Hass seine Eltern mit Axt zu töten

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Das kann jeder Zeuge für einen Menschen tun, der verbal angegriffen wird

Kommentare