Familie mit gestohlenen Urnen erpresst

Wetzlar - Mit einer makaberen Masche wollten Verbrecher eine Unternehmerfamilie in Wetzlar erpressten: Sie klauten sechs Urnen von Verwandten und forderten dafür Lösegeld.

Mit gestohlenen Urnen von Verwandten ist eine Wetzlarer Unternehmerfamilie erpresst worden. Die Staatsanwaltschaft Limburg und die Polizeidirektion Lahn-Dill berichteten am Donnerstag von einem Teilerfolg: Die mutmaßlichen Diebe seien hinter Gitter, die Urnen aber blieben verschwunden.

Nach Informationen der “Wetzlarer Neuen Zeitung“ (Freitag-Ausgabe) handelt es sich um sechs Urnen, die jeweils etwa 50 Kilogramm wiegen. Sie wurden im September vergangenen Jahres auf dem Friedhof der hessischen Stadt gestohlen und enthalten die sterblichen Überreste von Angehörigen der Familie. Die Diebe forderten für die Herausgabe der Gefäße eine siebenstellige Summe.

Am Dienstagabend waren im Landkreis Gießen zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Am Mittwoch wurden Haftbefehle gegen einen 62-Jährigen und einen 27-Jährigen erlassen. Die Männer waren zuvor wegen Eigentums-, Betrugs- und Gewaltdelikten auffällig geworden, erklärte die Polizei weiter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Meistgelesene Artikel

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Horror-Unfall: Windradflügel durchbohrt Lkw bei Auffahrunfall

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Soldat stirbt bei Schießübung: Hatte er eine Warnung abgegeben?

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Regionalexpress rammt Lkw - ein Toter und elf Verletzte

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Schlauch platzt! Autos statt Fahrbahn markiert 

Kommentare