Falsche Cousine nistet sich unbemerkt ein

Herford - Beispiellos frech: Eine falsche Cousine hat sich in Herford bei einer wildfremden alten Dame ein ganzes Wochenende lang samt Kind und Hund eingenistet. Dann setzte sie dem noch die Krone auf.

Danach habe die Trickbetrügerin das 80 Jahre alte Opfer auch noch ausgeplündert, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Demnach erhielt die Rentnerin am vergangenen Freitag einen Anruf von der vermeintlichen Cousine. Sie wolle die alte Dame gerne einmal mit ihrem Kind besuchen, sagte die Anruferin. Gegen Abend stand die etwa 30 Jahre alte Frau dann mit einem kleinen Jungen und einem weißen Hund vor der Wohnungstür.

Trotz einiger Zweifel ließ die 80-Jährige die drei hinein - und verbrachte mit ihnen das gesamte Wochenende in der Wohnung. Bis zum Sonntagabend, da brach die junge Frau samt Kind und Hund spontan auf. Am Montag stellte die alte Dame dann fest, dass ihre Geldbörse fehlte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare