Sie tippte Adresse des Reisebüros ein

Duisburg statt Rügen: Frau mit Navi auf Irrfahrt

Duisburg  - Mit der falschen Adresse im Navigationsgerät ist eine Reisende aus Hamburg im Duisburger Innenhafen anstatt in ihrem Feriendomizil auf Rügen  gelandet.

Offenbar im festen Glauben, auf der Ostseeinsel angekommen zu sein, war sie vor Ostern im Reisebüro am Sitz ihres Reiseveranstalters aufgetaucht und hatte im gebuchten Hotel einchecken wollen, wie ein Sprecher von alltours am Montag berichtete. Dort stellte sich heraus, dass sie in ihrem Navi statt der Adresse des Urlaubshotels die Adresse des Reiseveranstalters als Ziel ihrer Route angegeben hatte.

So hatte sie sich von ihrem Urlaubsziel immer weiter entfernt. Mehr als 650 Kilometer trennen Duisburg und Rügen. Von Hamburg aus wäre es nicht mal halb so weit gewesen. Sie machte kehrt und checkte nach Angaben des Reiseveranstalters spät in der Nacht in ihrem Hotel auf der Ostseeinsel ein.

dpa

Das sind die nervigsten Autofahrer

Das sind die nervigsten Autofahrer

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare