Explosion auf dem Schulhof - vier Kinder verletzt

+
Explosion auf dem Schulhof: Ein Elfjähriger musste mit Augenverletzungen ins Krankenhaus.

Bad Dürrenberg/Halle - Es muss ein Riesen-Böller gewesen sein, den ein 21-Jähriger auf einem Schulhof gezündet hat. Vier Kinder wurden dabei verletzt.

Vermutlich mit einem Böller hat ein 21-Jähriger auf einem Schulhof in Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt) eine heftige Explosion verursacht. Vier Schüler wurden bei der Attacke am Montagnachmittag verletzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Ein Elfjähriger kam mit Augenverletzungen ins Krankenhaus und musste operiert werden. Zwei Kinder wurden mit Verdacht auf Knalltraumata behandelt, der vierte Junge konnte den Angaben zufolge kurz nach dem Vorfall wieder nach Hause gehen. Der 21-Jährige aus Merseburg habe die Tat bereits gestanden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Halle, Klaus Wiechmann.

“Einen richtigen Grund für die Tat konnte er uns nicht nennen“, sagte Wiechmann zum Motiv des Mannes. Der Arbeitslose sei der Polizei bekannt, gegen ihn werde seit einiger Zeit auch wegen schweren Raubes ermittelt. Die Explosion sei wahrscheinlich von einem Böller verursacht worden. “Es war auf keinen Fall eine selbst gebaute Bombe“, so Wiechmann.

dpa

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kommentare