Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus

Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
1 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
2 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
3 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
4 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
5 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
6 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
7 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder
8 von 11
Explosion in Itzehoer Mehrfamilienhaus - Bilder

Itzehoe - Bei einer heftigen Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Itzehoe sind mindestens ein Mann getötet und elf Menschen verletzt worden.

Bei einer heftigen Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Itzehoe sind mindestens ein Mann getötet und elf Menschen verletzt worden. Drei weitere Menschen konnten lebend aus den Trümmern geborgen werden, wie eine Polizeisprecherin am Montag sagte. Das Haus am Ostrand von Itzehoe stürzte völlig in sich zusammen. "Da steht nichts mehr. Da ist nur noch ein Trümmerfeld", sagte ein Polizeisprecher.

Die Explosion ereignete sich gegen 9.00 Uhr. Durch die Druckwelle wurden auch angrenzende Häuser beschädigt, Fensterscheiben sprangen heraus. „In einige Wohnungen kann man hineingucken“, sagte die Polizeisprecherin. Auch angrenzende Gebäude wurden teils stark beschädigt. „Die ganze Straße ist voller Splitter“, sagte die Sprecherin.

Warum das Haus in die Luft flog, war zunächst unklar. Auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus habe es Bauarbeiten gegeben. Erste Vermutungen, wonach ein Bagger eine Gasleitung beschädigt haben könnte, bestätigte die Polizei zunächst nicht. Nach Angaben der Feuerwehr habe es am Unglücksort aber nach Gas gerochen, sagte der Polizei-Sprecher weiter.

Ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr war an der Unglücksstelle, auch Rettungshubschrauber kamen zum Einsatz. „In erster Linie wird hier jeder Ziegelstein umgedreht“, sagte die Polizeisprecherin: "Die Bergung läuft auf Hochtouren." Es gehe darum, mögliche weitere Verschüttete zu retten. Auch Spürhunde sollten die Trümmer absuchen. Sie sollen nach Aussagen des Polizeisprechers angeschlagen haben.

In dem Mehrfamilienhaus waren den Angaben zufolge elf Menschen gemeldet. Wie viele von ihnen zum Zeitpunkt der Explosion in ihren Wohnungen waren, war zunächst unklar. Bei den Verletzten handele es sich nicht unbedingt nur Hausbewohner, betonte die Sprecherin - es könnten etwa auch Passanten oder Leute aus dem Umfeld betroffen sein. Einzelheiten dazu waren aber zunächst nicht bekannt.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Feuer in der Sulinger Innenstadt

Bei einem Brand ist die Feuerwehr in Sulingen am Freitag mit einem Großaufgebot im Einsatz. Das betroffene Gebäude steht an der Ecke Bassumer …
Feuer in der Sulinger Innenstadt

Rotenburger Stadtbibliothek im Disney-Zauber

Viele der 36 Kinder und einige Erwachsene haben sich gestern Nachmitttag einen Traum verwirklicht und sind als Vertreter der Bürger von Entenhausen …
Rotenburger Stadtbibliothek im Disney-Zauber

Botheler Grundschüler zeigen ihr Zirkusprogramm

In der Grundschule am Trochel zeigten die dritten und vierten Klassen ihr Zirkusprogramm. Eine Woche lang hatten die Schüler mit Eddy Behrens vom …
Botheler Grundschüler zeigen ihr Zirkusprogramm

Jubiläum des Fördervereins Treffpunkt der Grundschule Lemförde

Viele Eltern, ehemalige Lehrer sowie frühere und aktuelle Mitglieder des Fördervereins Treffpunkt der Grundschule Lemförde waren am Freitag …
Jubiläum des Fördervereins Treffpunkt der Grundschule Lemförde

Meistgelesene Artikel

Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK

Nachdem er auf Polizisten feuerte: 38-Jähriger stirbt bei Schusswechsel mit dem SEK

24-Jähriger ohne Führerschein rast in Gegenverkehr: Zwei Frauen sterben

24-Jähriger ohne Führerschein rast in Gegenverkehr: Zwei Frauen sterben

Vergewaltigung im Gladbacher Sonderzug: Warum findet die Vernehmung nicht am Dienstag statt?

Vergewaltigung im Gladbacher Sonderzug: Warum findet die Vernehmung nicht am Dienstag statt?

52 Grad! Mann lässt drei Hunde in Kleintransporter - mit grausamem Ende

52 Grad! Mann lässt drei Hunde in Kleintransporter - mit grausamem Ende