Explodiertes Päckchen: Unfall statt Anschlag

+
Die Explosion eines Päckchens im Briefzentrum des Frankfurter Flughafens war ein Unfall, kein Anschlag.

Frankfurt am Main - Das Päckchen, das im Briefzentrum des Frankfurter Flughafens explodierte, war kein Anschlag, sondern ein Unfall. Ein Beamter öffnete routinemäßig ein Päckchen, das explodierte.

Unfall statt Anschlag: Das im Internationalen Briefzentrum am Frankfurter Flughafen explodierte Päckchen ist mit gefährlichem Zubehör für Flugsicherheitssysteme gefüllt gewesen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei einer Routinekontrolle hatte ein 48 Jahre alter Zollbeamter am Montag leichte Verbrennungen und Schnittwunden an der rechten Hand erlitten.

Das Päckchen war für eine Firma im nordbayerischen Kulmbach bestimmt gewesen. Sie wartet Flugzeugrettungssysteme, die mit Sprengstoff Fallschirme auslösen. Ob das Päckchen als Gefahrgut gekennzeichnet war, war zunächst noch unklar. Die Polizei ermittelt daher wegen einer möglichen Straftat.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare