Explodiertes Päckchen: Unfall statt Anschlag

+
Die Explosion eines Päckchens im Briefzentrum des Frankfurter Flughafens war ein Unfall, kein Anschlag.

Frankfurt am Main - Das Päckchen, das im Briefzentrum des Frankfurter Flughafens explodierte, war kein Anschlag, sondern ein Unfall. Ein Beamter öffnete routinemäßig ein Päckchen, das explodierte.

Unfall statt Anschlag: Das im Internationalen Briefzentrum am Frankfurter Flughafen explodierte Päckchen ist mit gefährlichem Zubehör für Flugsicherheitssysteme gefüllt gewesen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei einer Routinekontrolle hatte ein 48 Jahre alter Zollbeamter am Montag leichte Verbrennungen und Schnittwunden an der rechten Hand erlitten.

Das Päckchen war für eine Firma im nordbayerischen Kulmbach bestimmt gewesen. Sie wartet Flugzeugrettungssysteme, die mit Sprengstoff Fallschirme auslösen. Ob das Päckchen als Gefahrgut gekennzeichnet war, war zunächst noch unklar. Die Polizei ermittelt daher wegen einer möglichen Straftat.

dpa

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare