Experte: Nachterstedt-Siedlung komplett räumen

+
Bei dem Erdrutsch im östlichen Harzvorland kamen drei Menschen im Alter von 48, 50 und 51 Jahren ums Leben.

Nachterstedt - Die vom Erdrutsch betroffene Siedlung in Nachterstedt sollte nach Ansicht eines Bergbauexperten für immer komplett geräumt werden.

“Man muss diesen Standort nach meiner Meinung aufgeben“, sagte Günter Meier , Lehrbeauftragter für Altbergbau an der TU Bergakademie Freiberg, am Dienstag im ZDF - Morgenmagazin. Auf die Frage, ob man die abgerutschten Häuser, die in den 30er Jahren gebaut worden waren, vorsorglich hätte räumen müssen, antwortete der Ingenieur, dass es “keinerlei Anzeichen“ für eine Instabilität gegeben habe.

Bilder vom Unglück

Erdrutsch: Haus in See versunken

Zu Befürchtungen, dass sich ein ähnliches Unglück an anderer Stelle wiederholen könnte, sagte Meier: “Sicherheit in dem Sinne kann man nicht geben.“ Wer in einem Altbergbaugebiet lebe, müsse mit einem gewissen Restrisiko rechnen.

Kontaktbüro in Nachterstedt eröffnet

Die Gemeinde Nachterstedt in Sachsen-Anhalt und das Bergbau-Unternehmen LMBV haben am Dienstag ein Kontaktbüro für die vom Erdrutsch betroffenen Menschen eingerichtet. In der Anlaufstelle sollen die Schadenersatzansprüche der Menschen erfasst werden, die nach dem schweren Erdrutsch am Samstag ihre Häuser verlassen mussten. “Wir wollen einen kurzen Draht halten zu den Betroffenen und leiten das sofort an die LMBV weiter“, sagte die Bürgermeisterin der Stadt Seeland , Heidrun Meyer.

Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau- Verwaltungsgesellschaft LMBV zahlt unterdessen erste Bargeldbeträge an die Betroffenen aus, machte aber keine Angaben zur Höhe der Zahlungen. Bei dem Unglück waren drei Menschen im Alter von 48, 50 und 51 Jahren getötet worden.

Bei dem Erdrutsch im östlichen Harzvorland kamen drei Menschen im Alter von 48, 50 und 51 Jahren ums Leben, die mit ihrem Haus in die Tiefe gerissen wurden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Bundespräsident Steinmeier sucht Ausweg aus der Krise

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

Einfamilienhaus stürzt ein: Kind ist lebensgefährlich verletzt

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Spaziergänger findet hunderte Briefe auf einem Feld

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Mord an Studentin aus Freiburg: Erneuter Suizidversuch überschattet Prozess

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Kommentare