Vater bei „Physik-Experiment“ geblitzt

+
Ein Vater wollte vorführen, dass man bei hohem Tempo den Arm wegen des hohen Luftwiderstands nicht aus dem Fenster halten kann - und wurde geblitzt.

Friedrichshafen - Weil er seinem 13-jährigen Sohn ein physikalisches Gesetz demonstrieren wollte, ist ein Autofahrer in Friedrichshafen am Bodensee viel zu schnell gefahren und geblitzt worden.

Wie die Polizei heute mitteilt, wollte der Vater vorführen, dass man bei hohem Tempo den Arm wegen des hohen Luftwiderstands nicht aus dem Fenster halten kann. Das physikalische Experiment hatte Folgen: Der 62-Jährige wurde auf einer Landesstraße mit 119 statt der erlaubten 70 Stundenkilometer erwischt. Nun bekommt er vier Wochen Fahrverbot, drei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld aufgebrummt. dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare