Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg

Evakuierung in Hamburg wegen Bombenentschärfung

+
Ein Helfer bringt am 25.11.2015 in Hamburg-Wilhelmsburg nach dem Fund von einem Bombenblindgänger eine ältere Frau in eine Notunterkunft.

Hamburg - Tausende Bewohner im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg wurden am Mittwochvormittag in Sicherheit gebracht. Sie soll Mittags entschärft werden.

Vor der geplanten Entschärfung eines Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg sind am Mittwochvormittag Tausende Bewohner in Hamburg-Wilhelmsburg in Sicherheit gebracht worden. Unter den bis zu 4000 Betroffenen seien auch Bewohner eines Pflegeheims, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Die englische 500-Kilo-Bombe war am Dienstagnachmittag bei Sondierungsarbeiten mitten in einem Wohngebiet in drei Meter Tiefe entdeckt worden. Sie soll am Mittwochmittag vom Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Die Feuerwehr sprach von einer komplexen Lage, da sich die Bombe mitten in einem Wohngebiet befinde. .

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kommentare