Erzbistum beurlaubt Seelsorger

Gengenbach/Freiburg - Die Erzdiözese Freiburg hat einen Seelsorger beurlaubt, weil er gegen seine Auflage verstoßen haben soll, Kindern nicht zu nahe zu kommen.

Der 68 Jahre alte Priester sei 2003 schon einmal wegen des Verdachts des Missbrauchs beurlaubt worden, teilte das Erzbistum am Sonntag mit. Die Staatsanwaltschaft habe das Ermittlungsverfahrens aber eingestellt und der Seelsorge sei daraufhin in den Dienst zurückgekehrt. Der Priester habe damals die Auflage bekommen, sich von Kindern und Jugendlichen fernzuhalten. Dagegen soll er nun verstoßen haben.

Chronologie der Missbrauchsfälle

Chronologie der Missbrauchsfälle

Rubriklistenbild: © dpa

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

„Hamburgs unübersehbares Zeichen“: Die Elbphilharmonie ist eröffnet

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Schneechaos und Unfälle: Sturmtief „Egon“ zieht über Deutschland

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Eingefrorener Fuchs als Warnung an alle ausgestellt

Kommentare