Ernst-August-Prozess: Kenianer sah zwei Schläge

+
Der kenianische Zeuge Salim Ali Maulana sitzt am Mittwoch im Landgericht in Hildesheim.

Hildesheim - Im Prozess um die Attacke von Ernst August Prinz von Hannover (55) auf einen Hotelier in Kenia hat ein Zeuge am Mittwoch von zwei Schlägen ins Gesicht gesprochen.

Der Prinz habe mit der offenen Hand zwei flache harte Schläge ausgeteilt, er habe aber keine Gegenstände in den Händen gehabt, sagte der Kenianer vor dem Landgericht Hildesheim aus. Der Adlige hatte den Angriff eingeräumt und will dem Hotelier nur zwei Ohrfeigen verpasst haben.

Das Opfer spricht hingegen von massiven Verletzungen. Im neu aufgerollten Verfahren will Ernst August eine mildere Strafe erreichen. 2004 war er zu einer Geldstrafe in Höhe von 445 000 Euro verurteilt worden.

dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Mutter und Tochter seit zwei Jahren vermisst: Neue Spur

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Vater will Sohn aus Wasser retten - und stirbt dabei selbst

Kommentare