Hunderte Menschen beteiligt

Wieder Demonstration gegen Flüchtlinge in Sachsen

+
Etwa 1000 Menschen protestieren in Heidenau gegen die Unterbringung von Asylbewerbern in einem ehemaligen Baumarkt . Foto: Marko Förster

Heidenau - Erneut haben in Heidenau bei Dresden Hunderte Menschen gegen die Aufnahme von Asylbewerbern demonstriert.

Im Anschluss daran blockierten Dutzende Demonstranten die Bundesstraße 172 vor einem früheren Baumarkt, in dem in der Nacht zum Samstag etwa 250 Flüchtlinge untergebracht werden sollten.

Das teilte die Polizeidirektion Dresden mit. Schon an den vorangegangenen Abenden hatte es in dem Ort Demonstrationen gegen die Unterbringung der Flüchtlinge gegeben.

Nach Angaben der Landespolizei soll auf dem Gelände der Unterkunft ein Wachdienst für Ordnung und Sicherheit sorgen. Außerhalb werde das Terrain von der Polizei überwacht. Sachsen sucht derzeit wie andere Bundesländer auch händeringend nach Unterkunftsmöglichkeiten für Asylsuchende.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Meistgelesene Artikel

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Achtung! Verschiedene Salate dieser Marke werden zurückgerufen

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Er, sie, sir? Die Debatte um das dritte Geschlecht

Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte

Heftige Explosion in Wohnhaus in Salzgitter - Vier Verlezte

Übergroßer Weihnachtsbaum löst Polizeieinsatz in Baden-Württemberg aus

Übergroßer Weihnachtsbaum löst Polizeieinsatz in Baden-Württemberg aus

Kommentare