Erneut Baby in Berlin schwer misshandelt

+
Der 22-jährige Freund der Mutter gab gegenüber der Polizei zu, das Baby verletzt zu haben.

Berlin - Innerhalb weniger Tage ist erneut ein Baby in Berlin schwer misshandelt worden. Das fünf Wochen alte Mädchen wurde von seiner Mutter (21) in Berlin-Wedding in die Praxis einer Kinderärztin gebracht.

Die Ärztin entdeckte am Donnerstagabend zahlreiche Blutergüsse und alarmierte die Polizei. Das Baby wurde ins Krankenhaus gefahren. Der 22-jährige Freund der Mutter gab in seiner Vernehmung zu, das Baby verletzt zu haben.

Erst am Montag nahm die Polizei eine 22-jährige Mutter fest, die ihr vier Monate altes Baby mehrmals so schwer geschlagen und geschüttelt hatte, dass das Kind Blutergüsse im Gesicht, ein Schütteltrauma und einen Rippenbruch erlitt.

dpa

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

Januar-Auktion des Hannoveraner Verbandes Verden

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Meistgelesene Artikel

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Kind wollte sich angeblich selbst versteigern

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Nicht nur für die Couch: Wissenswertes über die Jogginghose

Kommentare