Ermittler: Mutter in Weimar starb bei Geburt

+
Die Ermittler in Weimar gehen davon aus, dass die Mutter, die tot gefunden wurde, verblutete. Das Baby wurde aber umgebracht.

Erfurt - Nach dem Tod eines Neugeborenen und seiner Mutter in Weimar gehen die Ermittler nicht von einem Selbstmord der 23- Jährigen aus. Sie ist nach der Geburt verblutet.

Die Obduktion habe ergeben, dass sie am Blutverlust nach der Geburt gestorben sei, sagte ein Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft am Montag. Im Gegensatz zu Polizeiangaben vom Wochenende gebe es keinen Hinweis auf einen Selbstmord der Frau.

Lesen Sie auch:

23-Jährige stirbt nach Tötung ihres Babys selbst

Das Kind sei nach bisherigen Erkenntnissen getötet worden, sagte der Sprecher ohne nähere Angaben zu möglichen Verdächtigen. Mutter und Kind waren am Freitagmorgen entdeckt worden. Die Ermittler machten auch keine Angaben, ob der Vater inzwischen bekannt sei.

dpa

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Mit mehr als 30 Grad: Der Hochsommer kommt!

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Diese Bedeutung hat Christi Himmelfahrt

Kommentare