1. Startseite
  2. Deutschland

Lidl: Leere Kartons als Kunde mitnehmen? Discounter macht klare Ansage

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christina Rosenberger

Kommentare

Leere Kartons in einem Supermarkt und die Logos von Lidl und Kaufland
Darf man leere Kartons im Supermarkt einfach so nehmen? (kreiszeitung.de-Montage) © Martin Wagner/Michael Gstettenbauer/Olaf Döring/imago

Lidl und Netto äußern sich zum Karton-Fall. Die Ansage an die Kunden ist deutlich.

Wer kennt sie nicht? In jedem Supermarkt finden sich Kunden, die keinen Einkaufswagen mitnehmen wollten, dann aber doch mehr Ware einpacken, als zunächst gedacht. Voll beladen laufen sie durch den Markt und suchen nach leeren Kartons, um ihren Einkauf etwas sicherer zur Kasse zu balancieren. Doch ist es überhaupt erlaubt, solche Kisten einfach aus dem Regal zu nehmen und für sich zu nutzen? Darüber berichtet echo24.de.

Immerhin gibt es durchaus Verhaltensregeln in Supermärkten und Discountern wie Lidl und Kaufland, die kaum jemand kennt – viele Kunden machen sich sogar strafbar, weil sie Vorschriften missachten. So dürfen Obst und Gemüse beispielsweise nur ganz vorsichtig betastet werden, um festzustellen, wie fest sie sind. Wer aber eine Kekspackung öffnet oder eine Traube probiert, begeht streng genommen Diebstahl.

Karton beim Einkauf mitnehmen erlaubt? Das sagen Lidl, Netto und Co.

Der Grund: Auch wenn die Ware schon im Einkaufswagen oder Einkaufskorb liegt, gehört sie bis zur Bezahlung noch dem Händler. Doch was ist mit den Kartons, die übrig bleiben, wenn Milch, Bonbonpackungen oder Saucen verkauft wurden und nur noch ihre Papp-Paletten im Regal stehen? Sind sie auch wie Eigentum des Supermarktes oder Discounters zu behandeln?

Hier scheinen sich auch die Supermarkt-Mitarbeiter nicht einig zu sein. Denn wie DerWesten berichtet, erlebte ein Netto-Kunde Ende 2021 eine böse Überraschung, als er ein paar Produkte mitsamt Karton mitnehmen wollte. Ein Angestellter habe ihn angesprochen und erklärt, er dürfe den Karton nicht nehmen. „Der leere Karton muss im Regal bleiben“, hieß es demnach vonseiten des Netto-Mitarbeiters.

Karton beim Einkauf mitnehmen erlaubt? Klares Statement von Lidl

Allerdings scheinen die Märkte diese Thematik oft viel lockerer zu sehen. Auf Nachfrage von echo24.de erklärte ein Lidl-Pressesprecher: „Wir möchten unseren Kunden ein angenehmes und einfaches Einkaufserlebnis in unseren Filialen ermöglichen. Daher können Kunden auch leere Pappkartons als Transporthilfe für ihren Einkauf in den Filialen nutzen. Eine Erlaubnis für die Nutzung durch die Filialmitarbeiter ist nicht erforderlich.“ Ähnlich sieht Netto die Thematik.

Auf eine offizielle Presseanfrage erklärte ein Sprecher des Discounters Netto, dass leere Papier-Kartons grundsätzlich von Kunden benutzt werden dürfen, um ihre Einkäufe darin zu transportieren. Nur bei Plastik-Kisten verhalte es sich anders, da diese mehrfach verwendet würden. Es empfiehlt sich allerdings, im Zweifel immer kurz nachzufragen, ob es okay ist, einen Karton zu nehmen, um möglichem Ärger aus dem Weg zu gehen.

Manchmal haben Kunden übrigens auch mehr Rechte, als eigentlich gedacht. Seit dem ersten Januar gilt bei großen Supermärkten und Discountern eine neue Regel, die für viele Kunden spannend sein könnte. Dieses Recht für Kunden verspricht einen besseren Service für die Verbraucher. Dem gegenüber steht ein neues Verbot bei Lidl, Kaufland und Co., das sich auf Plastiktüten bezieht. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare