Ermittlungen laufen

Erfurter Säugling stirbt nach Misshandlung

Erfurt - Ein Säugling ist in Erfurt offenbar misshandelt worden und an seinen Verletzungen gestorben. Gegen den 32 Jahre alten Lebensgefährten der Mutter wird ermittelt.

Es bestehe der Verdacht der Körperverletzung mit Todesfolge, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Freitag. Grundlage des Verdachts sei das Obduktionsergebnis. Der Junge sei am Sonntagfrüh schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht worden und am Mittwoch gestorben. Der MDR Thüringen hatte über den Tod des viereinhalb Monate alten Jungen berichtet.

Nach bisherigen Vernehmungen soll das Kind laut Staatsanwaltschaft am Samstag zeitweise allein in der Wohnung der Mutter gewesen sein - mit einem Baby-Phone hätten es die 30-Jährige und der Lebensgefährte überwacht. Als sich das Kind bemerkbar gemacht hat, soll der Mann in die Wohnung gegangen sein. Kurz darauf habe er von einer Nachbarwohnung einen Notruf abgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

BVB zurück auf Königsklassen-Kurs

Meistgelesene Artikel

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Polizei rettet Kuscheltier nach Unfall von der Autobahn

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Massenkarambolage auf vereister A1 - ein Toter

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Kommentare